Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Postdoc) (w/m/d) im Bereich Epidemiologie / Statistik

An der Universität Bremen ist in der Abteilung Sozialepidemiologie im Institut für Public Health und Pflegeforschung (Fachbereich 11) zum 01.01.2020 (vorbehaltlich der Stellen­freigabe) folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (Postdoc) (w/m/d) im Bereich Epidemiologie / Statistik

Tarifgruppe 13 TV-L (100%)

Die Eingruppierung richtet sich nach den persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen. Die Beschäftigung ist zunächst für die Dauer von drei Jahren vorgesehen. Die Stelle ist teil­zeitgeeignet.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Ihre Aufgaben:

-       Planung und Durchführung von statistischen Analysen in den Forschungs­schwerpunkten der Abteilung

-       Mitarbeit im WHO Collaborating Centre for Environmental Health Inequalities

-       Verfassen wissenschaftlicher Publikationen

-       Konzeptionelle Entwicklung von Projekten und Drittmittelakquise

-       Beteiligung an nationalen und internationalen Kooperationen

-       Lehre im Bachelorstudiengang Public Health und im Masterstudiengang Epidemiologie

Ihr Profil:

Voraussetzungen sind:

-       Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Epidemiologie, Statistik, Public Health oder verwandten Bereichen

-       Promotion im Bereich Epidemiologie, Statistik oder verwandter Bereiche

-       Ausgewiesene Methodenkompetenz in fortgeschrittenen statistischen Datenanalyse­verfahren

-       Gute Kenntnisse in SAS oder R

-       Publikationserfahrungen

-       Sehr gute Englischkenntnisse

Wünschenswert sind:

-       Kenntnisse in der Anwendung geografischer Informationssysteme (GIS) und in räumlich-statistischen Analysen

-       Kenntnisse in Mehrebenen- und in Strukturgleichungsmodellen

-       Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung und im Projektmanagement

-       Lehrerfahrung

-       Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit und neuen Forschungsansätzen zu Fragestellungen zu sozialen Ungleichheiten bei umweltbezogener Gesundheit

-       Wissenschaftliche Kreativität, Eigenständigkeit und Teamfähigkeit

Wir bieten:

-       Mitarbeit in einem interdisziplinären Team mit kollegialem Arbeitsklima

-       Innovative Forschungsthemen an den Schnittstellen von Sozial- und Umwelt­epidemiologie sowie von Public Health und Stadtplanung

-       Freiraum zur Etablierung eines eigenen Forschungsschwerpunkts

-       Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Habilitation)

-       Einbindung in nationale und internationale Netzwerke

 

Rückfragen richten Sie bitte nur per E-Mail an:

Prof. Dr. Gabriele Bolte, gabriele.bolte@uni-bremen.de

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschafts­bereich an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund sind willkommen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 17.10.2019 unter Angabe der Kennziffer A279/19 zu richten an:

Frau Prof. Dr. Gabriele Bolte

Abteilung Sozialepidemiologie

Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP)

FB 11 Human- und Gesundheitswissenschaften

Universität Bremen

Grazer Straße 4

28359 Bremen

oder per E-Mail an gabriele.bolte@uni-bremen.de

Bewerbungen werden auch nach der Frist berücksichtigt, bis die Stelle besetzt ist.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Originale/Mappen) einzureichen, da wir sie nicht zurücksenden können; sie werden nach Abschluss des Aus­wahlverfahrens vernichtet.