Betreute und/oder begutachtete Abschlussarbeiten (Habilitationen, Promotionen, BA- und MA-Arbeiten, Diplomarbeiten)

Prof. Dr. Henning Schmidt-Semisch

Begutachtete Habilitationen

Klaus Wegleitner (2018): End-of-Life Care als geteilte und öffentliche Sorge in Communities. Die Rolle partizipativer Public Health Forschung (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Wien, Graz)

Iris Stahlke (2017): Gewalt in Teenagerbeziehungen. Eine sozialpsychologisch und entwicklungspsychologisch fundierte Analyse des Beziehungsraums in adoleszenten Liebesbeziehungen mit besonderem Fokus auf der Entstehung gewaltförmiger Interaktionen (Universtität Bremen)

Promotionen

Maike O'Reilly (laufend): Geschlechterbeziehungen in Drogenkonsumräumen - eine vergleichende Studie zu niedrigschwelligen Einrichtungen der Drogenhilfe in Deutschland und Frankreich

Nadia El-Seoud (laufend): Lebensweltorientierte Physiotherapie als Beitrag zu gesundheitlicher Chancengleichheit

Moritz Rosenkranz (laufend): Kontrollierter Gebrauch von amphetaminartigen Stimulanzien. Ergebnisse einer empirischen UNtersuchung in fünf europäischen Ländern

Lisa Scheibe (laufend): Behind the drug picture. An analysis of the influence of sensory/visual experiences on drug knowledge (Betreuung zus. mit Prof. Dr. Torsten Voigt, RWTH Aachen)

Tom John Wolff (laufend): Western Ayahuasca-Tourism in South America – An Explorative Study about Subjective Meanings, Experiences and Possible Psychotherapeutic Effects with the Hallucinogenic Drink Ayahuasca (Betreuung zus. mit Prof. Dr. Torsten Passie, Medizinische Hochschule Hannover)

Sophie Rubscheit (laufend): „Sucht“ aus körpersoziologischer Perspektive ‒ zur Verkörperung und Einverleibung eines Phänomens

Rebecca Maskos (laufend): Rollstuhlnutzung und Rollstuhlakzeptanz im Kontext von Ableism, Stigma und Doing Dis_ability (Betreuung zus. mit Prof. Dr. Marianne Hirschberg, Hochschule Bremen)

Peter Lutz Kalmbach und Tim Krenzel (Laufend): Digitalisierung des Strafvollzuges Möglichkeiten und Grenzen einer neuen Kommunikationspolitik

Dirk Lampe (Laufend): Rekonstruktion professioneller Präventionsverständnisse am Beispiel Jugendkriminalität

Viktoria Przytulla (laufend) Exzellent inklusiv – Deutsche Hochschulen zwischen meritokratischer Ideologie und Behinder­ten­rechts­konvention

Tim Ellermann (laufend): Online-Gesundheits-Communities – Nutzen und Perspektiven für eine nutzerInnenorientierte Gesundheitssicherung

Lisa Jakob (2018): Drogenbezogene Gesundheitsversorgung in deutschen Justizvollzugsanstalten. Bedarf und Angebot

Thomas Hehlmann (2017): Kommunikation und Gesundheit. Eine sprachphilosophische Untersuchung zur Theorie der Gesundheitskommunikation

Nadine Ochmann (2017): Gesundheit von Frauen in Haft – eine qualitative Erhebung der gesundheitlichen Bedürfnisse von inhaftierten Frauen

Susanna Prepeliczay (2016): Morphologie und Motivationen des Freizeitgebrauchs von Psychedelika zur Jahrtausendwende: Eine qualitative Interviewstudie

Albert Kern (2016): Theaterarbeit mit ehemaligen Drogenabhängigen als kulturpädagogische Suchtprävention und Rückfallprophylaxe

Dennis Wernstedt (2015): Chronisch krank beim Übergang ins Erwachsenenleben.  Krankheitsbewältigung junger Menschen mit Morbus Crohn

Mustapha Sayed (2015): Gesundheitsversorgung von Personen ohne Aufenthaltsstatus – eine qualitative Erhebung

Katja Thane (2014): Strukturelle Defizite in der Gesundheitsversorgung in Haft: Das Beispiel DrogenkonsumentInnen

Friedrich Schorb (2014): Die „Adipositas-Epidemie“ als politisches Problem: Gesellschaftliche Wahrnehmung und staatliche Intervention

Martina Wachtlin (2011): Lebensqualität krebskranker Frauen und Männer - rekonstruierte Krankengeschichten und ihre Bedeutung für Modifizierungen bestehender Versorgungsstrukturen

Susann Hößelbarth (2010): Crack, Freebase, Stein. Eine Untersuchung zum Konsumverhalten und zu Kontrollstrategien von Konsumenten rauchbaren Kokains

Annika Hoffmann (2010): Betäubungsmittel im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts – Konsum, Debatten und Kontrolle

Kai Bammann (2010): Kreativität und künstlerisches Gestalten als Durchbrechung der „Totalen Institution“

Christine Graebsch (2009): Evidence-based Crime Prevention. Bedeutung, Möglichkeiten und Grenzen einer auf experimentelle Forschung gestützten Kriminalpräventionspolitik

Svenja Korte (2007): Rauschkonstruktionen. Eine qualitative Interviewstudie

Heike Zurhold (2004): Entwicklungsverläufe von Mädchen und jungen Frauen in der Drogenprostitution. Eine explorative Studie

 

MA-Arbeiten (Auswahl)

Johanna Vogelberg & Lisa Ambrosewicz (2019): Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für Clubpersonal im Bremer Nachtleben

Isabell Wesch (2019): Entwicklumngsverläufe bei pathologischen Glücksspielern im Zeitverlauf: Eine qualitative Untersuchung mit Longitudinaldaten

Nicola Jakobs (2019): Integrierte kommunale Strategien in Gesundheitsförderung und Prävention

Ivonne-Nadine Jürgensen (2019): Subjektives Schwangerschadftserleben Erstgebärender im Zeitalter fortschreitender medizinisch-technischer Vorsogeuntersuchungen und digitaler Informationsquellen - Eine explorative qualitative Interviewstudie

Melanie Preuß (2019): Zur sozialen Konstruktion von Geschlecht und ihren gesundheitlichen Folgen

Saziye Demirel (2019): Das Pflegesystem in Südkorea - Veränderung in der pflegerischen Versorgung in Südkorea seit der Einführung der Pfegeversicherung

Eileen Bröring (2018): Restorative Justice und Strafprozess - ein Vergleich aus der Perspektive von Public Health

Mario Silberborth (2018): „Natporn Generation“. Über die Entwicklung von sexualisierten Internetangeboten und die möglichen Risiken für Jugendliche

Marie Groß (2018): Mit Achtsamkeit durch die Schwangerschaft: Eine Wende in der Geburtsvorbereitung. Eine Studie zum Thema achsamkeitsbasierte Interventionen für Frauen mit Angst vor Geburt und Schwangerschaft

Lena-Katharina Oeltjen (2018): Der Einfluss der sozialen Schicht auf die Qualität der Arzt-Patienten Kommunikation bei Brustkrebs - eine systematische Literaturrecherche

Helen Seitz (2018): Gesellschaftliche Bedürfnisse und Bedarfe in der Notfallversorgung.

Lysan Werner (2018): Geschichtliche und soziologische Aspekte von Diäten.

Caroline Birau (2017): "Die fremde Bedrohung im Wohnzimmer". Eine diskursanalytische Untersuchung zur Ebola-Debatte

Janine Bhandari (2017): Die Versorgung von Flüchtlingen im Suchthilfesystem

Alexandra Jänsch (2017): Tuberkulose-Screening und Management bei Geflüchteten in Deutschland

Christian Schün (2017): Self-Tracking in der gesetzlichen wie privaten Krankenversicherung im Rahmen von Prävention und Gesundheitsförderung

Sara Picard (2017): Psychische Gewalt gegen Kinder innerhalb des Settings Familie

Christina Hohbein (2017): Probleme und Perspektiven der spezialisierten ambulanten palliativen Versorgung (SAPV)

Janne Sara Pietsch (2017): Bewegung und Tanz als Gesundheitsförderung für Menschen mit geistiger Behinderung.

Christin Hubert (2017): Schlafstörungen und Gesundheit.

Dominique Mut (2017): Entgrenzung und erweiterte Erreichbarkeit. Probleme und Perspektiven aus gesundheitswissenschaftlicher Sicht

Jule Magdalene Schöttle (2017): Prävention im Kontext sexuellen Risikoverhaltens bei Männern, die Sex mit Männern haben

Susanne Lison (2017): Die Arzt-Patienten-Kommunikation im Diagnose- und Therapiegespräch am Beispiel von Darmkrebspatientinnen

Nadine Hoppe (2017): Zur Partizipativen Entscheidungsfindung in der Brustkrebstherapie

Sophie Rubscheidt (2016): Gesundheitliche Eigenverantwortung. Eine diskursanalytische Untersuchung im Kontext der Konstruktion von Gesundheit

Laura Alexander & Carlotta Marie Halbach (2016): Arzt-Patienten-Kommunikation: Diagnoseübermittlung und Therapieplanung bei Multipler Sklerose aus Patientensicht

Jasmin Bohlmann (2016) Gesundheitsförderungsmaßnahmen für intravenös konsumierende Drogenabhängige im Strafvollzug

Kim Kohlscheen (2016): Gesundheitsberufe im Umschwung. Eine Untersuchung über Entstehung, Charakteristika und Potenziale neuer Gesundheitsberufe

Lisa Morgner (2016): Entstehung und Geschichte der akzeptierenden Drogenhilfe

Catarina Ruggenini (2015): Interkulturelle Öffnung im Gesundheitswesen

Luise Möller (2015): Nonverbale Kommunikation in der Arzt-Patient-Beziehung

Jannike Annelen Ebeling (2015): Kreieren einer „schönen neuen Welt“ durch leichtanwendbare Pränataldiagnostik: Eine kritische Betrachtung am Beispiel von Menschen mit Down-Syndrom

Linda Nareyka (2015): Zur historischen Entwicklung der Anorexia Nervosa

Christina Hiller (2015): Zum Einfluss des von Ärzten subjektiv wahrgenommenen sozioökonomischen Status der Patienten innerhalb der Arzt-Patient-Kommunikation

Daniel Fahnster (2014): Drogen- und Suchtprävention. Kritik und Alternativen

Christine Götzke (2014): Strukturelle Aspekte der Vernetzung von Alten- und Suchthilfe

Maria Kallenbach (2014): Rausch und Risiko. Drogengebrauch und riskantes Sexualverhalten von Männern, die mit Männern Sex haben

David Wolf (2013): Onlinespielsucht – Ein neues Krankheitsbild oder Symptom und Versuch einer Selbstmedikation?, Universität Bremen

Jana Röbekamp (2013): Arbeitsplatzunsicherheit und Fluktuation bei Pflegepersonal – Ein systematischer Review, Uni Bremen

Alexander Kusmenkow (2013): Glück und Gesundheit, Universität Bremen

Hendryk Bode (2013): Zur sozialen Ungleichheit bei Brustkrebspatientinnen bei besonderer Betrachtung der Arzt-Patienten-Kommunikation, Universität Bremen

Jana Röbekamp (2013): Arbeitsplatzunsicherheit und Fluktuation bei Pflegepersonal. Ein systematischer Review

Katrin Hollmann (2013): Sollte exzessive Computernutzung bei Jugendlichen als Abhängigkeitserkrankung bezeichnet werden?, Universität Bremen

Anne Bockelmann (2013): Zur Gesundheitsförderung und Prävention im Kontext von Arbeitslosigkeit, Universität Bremen

Katharina Thee (2013): Qualitätsverbesserung in Klinikverbünden, Universität Bremen

Jana Ehrich (2013): Männliche Führungskräfte und ihr Umgang mit Mitarbeitern, die eine psychische Störung aufweisen, Universität Bremen

Viktor Simon (2013): Das Burnout-Syndrom in Deutschland. Aktuelle Situation und Probleme auf gesellschaftlicher und individueller Ebene, Universität Bremen

Cornelius Kindler (2012): Psychische Belastungen am Arbeitsplatz unter dem Aspekt des Sozialkapitals, Universität Bremen

Natalie Nickel-Bialczak (2012): Vereinsamung älterer Menschen auf dem Land: Maßnahmen der Prävention und Intervention, Universität Bremen

Julia Tröper (2012): Ressourcen von Flüchtlingen – Eine empirische Studie mit Flüchtlingen in Bremen, Universität Bremen

Lisa Biniasz (2012): Wie kann krankenhausbasiertes Case Management zu Verbesserung der Kooperation und Vernetzung im deutschen Gesundheitssystem beitragen?, Universität Bremen

Anna Simon (2012): Ernährungsbildung im Setting Schule am Beispiel des Projekts „Wie frühstückt die Welt?“, Universität Bremen

Niklas Wellmann (2012): Der Wandel der Arbeitswelt und die Auswirkungen auf die Mitarbeiter, Universität Bremen

Britta Führer (2012): Bedeutung von tiergestützten Interventionen für Menschen mit psychischen Störungen, Universität Bremen

Inga Suchantke (2012): Kognitives Enhancement. Probleme und Chancen bei Einnahme von Neuroenhancern zur Leistungssteigerung, Universität Bremen

Marina Hartwig (2011): Belastungen im Lehrer/-innenberuf und deren gesundheitliche Auswirkungen, Universität Bremen

Ivana Markic (2011): „Alkohol in der Schwangerschaft“. Ein Präventionsthema für Frauen?!, Universität Bremen

Kristina Klein (2011): Das gesunde Unternehmen: Führung und Gesundheit in Organisationen, Universität Bremen

Katharina Funke (2011): Gesundheitskonzepte im Wandel – Chancen und Risiken einer salutogenen Medizin, Universität Bremen

Karen Hentschel (2011) Evidenzbasierte Patienteninformation im Internet am Beispiel der Webseite „Mädchen checken das“ – Eine Analyse des Aufbaus und der Inhalte zur HPV-Impfung, Universität Bremen

Selen Kadak (2011): Ambulante Versorgungslücken – Ursachen und Wege zur Lösung, unter besonderer Berücksichtigung der Diagnosis Related Groups, Universität Bremen

Kristina Albrecht (2011): Risiken einer gesunden Ernährung, Universität Bremen

Natalia Brandt (2011): Interkulturelle Öffnung des Gesundheitsamtes bei der HIV/AIDS- und STD-Arbeit, Universität Bremen

Siri Moewes/Yvonne Winkler (2011): Soziales Kapital und Gesundheit bei Jugendlichen, Universität Bremen

Nadine Ochmann (2011): Gesundheitsversorgung im Gefängnis – Chancen und Grenzen der Gefängnismedizin und der Gesundheitsförderung, Universität Bremen

Helen Mattfeldt (2010): Qualitative Untersuchung von Ressourcen und Belastungen im Referendariat und potentiellen Einflüssen der Lehrerausbildung, Universität Bremen

Helen Mensen (2010): Belastung im Lehrerberuf, Universität Bremen

Jochen Schwanekamp (2009): Jugendliche zwischen Risiko und Abenteuerlust - Gesundheitsgewinn durch riskante Verhaltensweisen, Universität Bremen

Lina Wallus (2009) Bewältigungsstrategien und Schutzfaktoren von Kindern psychisch kranker Eltern, Universität Bremen

Stefanie Dreger (2009): Social Capital and Health in Estonia and Germany, Universität Bremen

Maike Stingel (2009): Public Health im internationalen Kontext – Praktikabilität und Grenzen von Gesundheitsversorgungskonzepten am Beispiel Kenia, Universität Bremen

 

BA-Arbeiten (Auswahl)

Nadine Jensen (2019): Umgang mit psychisch auffälligen Inhaftierten im Justizvollzug

Florian Stoffrowski (2019): Chancen und Risiken der Legalisierung von Cannabis in Deutschland aus gesundheitswissenschaftlicher Perspektive

Fenja Demandt (2019): Stigmatisierung von drogenkonsumierenden Frauen

Anna Krebber (2019): Sozialisationsinstanzen und ihr Einfluss auf kindliche Ernährungsweisen

Lene Bätzner (2019): Spiritualität und Palliative Care

Iris Maja Lettau (2019): Stigmatisierung von übergewichtigen und adipösen Kindern

Laura Jaskiewitz (2019): Der Zusammenhang von Mikronährstoffmangel und Burnout

Neele Christin Schumacher (2919): Die elektronische Patientenakte - Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps der Krankenkassen

Tülin Fidan (2019): Gesundheit als Gemeinwohl? Eine medizinenthnographische Auseinandersetzung mit dem Konzept Gesundheitskompetenz

Lena Pöhlmann (2019): Tageshospize - ein gesundheitliches Versorgungsmodell für Deutschland?

Marianna Fedchun (2019): Inklusion in der "Schule für alle" 

Simon Brinkwirth (2018): Chancen und Grenzen von psychotherapeitischen Online-Angeboten

Julia Schnaars (2018): Stress im Polizeialltag

Michael Samulat (2018): Auswirkungen der Low-Fat Kampagne auf die Adipositasprävalenz

Alina Kasparek (2018): Alkoholsucht im Alter

Lucas Ellerhorst (2018): DrogenkonsumentInnen im Gefängnis

Merlin Wenzel (2018): Kommunikation als Gesundheitsressource im Schulunterricht

Antheus Valentino Bendig (2018): Chancen und Herausforderungen der psychischen Gefährdungsanalyse

Mona Stammes (2018): Zur gesundheitlichen Versorgung von Patienten im hohen Lebensalter

Melodie Balaee Langroudi (2018): Gesundheitsliche Auswirkungen der Drogenprohibition

Mathis Kisser (2018): Drogenkonsumräume aus gesundheitswissenschaftlicher Perspektive

Dana Meyer (2018): Kontrolliertes Trinken als Therapieziel

Paula Köhne (2018): Auswirkungen des Mutter-Kind-Strafvollzuges auf die Entwicklung des KIndes

Luisa Korte (2018): Unterscheidung von natürlichen und intendierten Seuchengeschehen auf Grundlage eines epidemiologischen Bewertungstools von Grunow und Finke

Hannah Susanne Freiheit (2018): Die Aufklärung über die Organspende in Deutschland

Gabriel Spieker (2018): Gesundheitliche Folgen der Altersarmut in deutschen Großstädten

Jennifer Bartes (2018): Eltern chronisch kranker Kinder im Spannungsfeld zwischen Bedarf und Angebot der Typ-1-Diabetes Versorgung

Jana Richter (2018): Gesellschaftliche Aspekte von Essstörungen

Jannik Hellweg (2018): Kontrollierter Konsum im Kontext der Suchtprävention in Deutschland

Janissa Altona (2018): Potenziale und Grenzen der HIV-Prävention in Deutschland

Marieluise Hoffmann (2018): Gesundheit von DrogenkonsumenInnen in Haft.

Ines Koopmann (2017): Diversity und Gesundheitsförderung

Tanja Schlidt (2017): Was macht eine gesunde Schule aus? Perspektiven der Gesundheitsförderung im Setting Schule

Sinah Evers (2017): eHealth in Germany and New Zealand. Qualitative Research on Politics and Policies regarding Patient Portals

Ricarda Brender (2017): Gesundheitsförderung im Strafvollzug am Beispiel der Vergabe steriler Einmalspritzen für DrogenkonsumentInnen

Rhenske Lisa Bögenhold (2017): Körperästhetik und Gesellschaft - Gesundheitswissenschaftliche Dimensionen von Schönheitsoperationen

Daniel Wolter (2017): Die Erschaffung des "Notfallsanitäters" als Maßnahme gegen Ärztemangel im Deutschen Rettungswesen

Maike Massarczyk (2017): Evidenzbasierte Gesundheitsförderung. Zur Frage der Relevanz wissenschaftsbasierter Wirksamkeitsnachweise gesundheitsförderlicher Interventionen

Pia Kämpfert (2017): Verbraucherschutz bei Apps zum Thema Gesundheit

Jens-Dieter R. Schröder (2017): Biographische Umdeutungsprozesse im Kontext von Rehabilitation

Mithra Yazdani (2017): Der Zusammenhang von Cannabis und Anststörungen

Jana Kießling (2017): Einfluss des gesellschaftlichen Wandels auf die suchtpräventive Arbeit

Madita Addicks (2016): Gesundheitsförderung im Kontext von Prostitution

Nina Hildebrandt (2016): Chancen und Risiken der elektronischen Gesundheitskarte. Ihre Entwicklungen und Anwendungen vor dem Hintergrund des E-Health-Gesetzes

Julia Alfs (2016): Gesundheit an Bord von Seeschiffen – Probleme und Perspektiven

Sultan Özel (2016): Pflegebedürftigkeit bei älteren Migranten in Deutschland

Faridah Faizy (2016): Die Legalisierung von Cannabis in Deutschland

Fabienne Schnepf (2016): Gesundheit in Organisationen – Zur Bedeutung der Kommunikation für das Entstehen und das Vergehen der Gesundheit im Betrieb

Ilirjana Haziri (2016): Traditionelle Drogenarbeit vs. Akzeptierende Drogenarbeit: Eine Gegenüberstellung

Claudia Schaa (2016): Identitätsbildung und Esskultur bei Jugendlichen

Saziye Demirel (2016): Sterben in Würde durch die Palliative Care und Hospizarbeit in Deutschland

Heinz Daniel Trenkner (2016): Welche Behinderung steckt im HMB-W-Verfahren? Das Verständnis von Behinderung in den Verfahren zur Ermittlung des Hilfebedarfs

Nóra Krebsz (2016): Das Thema Behinderung in der deutschen Public Health-Forschung

Sarah Helena Sonnenberg (2016): Zur Palliativen Versorgung von Inhaftierten. Ein Vergleich zwischen Deutschland und den USA

Dorena Grabandt (2016): Zugang zur Gesundheitsversorgung von Menschen ohne Aufenthaltsstatus in Deutschland

Leon Julian Weichert/Julia Dreher (2015) Umgang mit Crystal Meth: Probleme und Perspektiven

Lisa Gernoth (2015): Missbrauch von Ritalin als leistungsförderndes Mittel bei Studierenden

Nadine Laartz (2015) Die Bedeutung der Sprache – Welche Folgen hat verbaler Missbrauch bei Kindern und Jugendlichen?

Anna Katharina Reinhold (2015): Die Rolle von Public Health bei der Realisierung eines würdevollen Sterbens in Deutschland

Olga Braun (2015): Die gesellschaftliche Konstruktion des idealisierten Körpers und die soziale Ausgrenzung der sogenannten Übergewichtigen

Björn Dreyer (2015): Life Kinetik als präventive Maßnahme im betrieblichen Gesundheitsmanagement

Alexander von Minden (2015): Partizipation im Gesundheitswesen

Diane Wegrend (2015): Empowerment von Menschen mit geistiger Behinderung in stationären Wohneinrichtungen

Theresa Wowczuk (2015) Bonusprogramme der gesetzlichen Krankenversicherungen: ein wichtiger Beitrag zur Prävention?

Yasmin Cinar (2015): Substitution in Haft

Susann Schütte (2015): Die Wa(h)re Gesundheit aus dem Internet – die Qualität medizinischer Informationen im World-Wide-Web

Astrid Lennartz (2015) Gesundheitsförderung und Prävention für Jugendliche in soziale benachteiligten Quartieren

Daniel Gaese (2015): Adipositas im Kindes- und Jugendalter

Valerie Guhle (2015): Stalking. Gesundheitliche Folgen für die Opfer

Anna Brunke (2015): Die normative Dimension des Suchtdiskurses am Beispiel des Alkohols

Anna Borisov (2015): Gesundheitliche Risiken des Tabakkonsums

Lénaic Lupette (2015): Legalizing Health: Die Legalisierung illegalisierter Drogen als gesundheitsförderliches und präventives Projekt, am Beispiel der Cannabislegalisierung in Washington State, Colorado und Uruguay

Sina Reicharz (2015): Mütter-Gesundheit in Deutschland. Eine Analyse von physischen und mentalen Belastungsfaktoren

Eike Melchior (2015): Die Bedeutung der Gesundheitskompetenz in der Gesundheitskommunikation mit chronisch kranken Menschen

Monika Möhlenkamp (2014): Das Konzept der Sozialraumorientierung als Mittel zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

Daniel Fuhrmann (2014): Alkohol am Arbeitsplatz

Christoph Zimmermann (2014): Perspektiven und Grenzen der akzeptierenden Drogenarbeit

Carsten Schindler (2014): Internetabhängigkeit – eine kritische Betrachtung

Sebastian Rother (2014): Doping  als gesundheitliches Risikoverhalten – Probleme und Perspektiven

Marie Kristin Heidelberg (2014): Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und deren Auswirkungen auf die Werkstatt für Behinderte Menschen

Roswitha Bauder (2014): Prävention in der spezifischen Gesundheitsversorgung bei i.v. DrogenkonsumentInnen im Strafvollzug

Jenny Hähnel (2014): Gesundheitsförderung für alte Menschen in Haft

Katharina Piwek (2014) Der Einfluss des Internets auf die Arzt-Patienten-Beziehung

Janne Pietsch (2014): Gesundheitsförderung im Strafvollzug

Lena-Katharina Oeltjen (2014) Die gesundheitliche Versorgung von Menschen ohne Papiere in Deutschland

Till Wenthe (2014): MDMA-unterstützte Psychotherapie in der Behandlung von Posttraumatischen Belastungsstörungen

Laura Elsner (2014): Auswirkungen körperlicher Betätigung in der Tertiärprävention von Brustkrebs.

Jürgen Damsch (2014): Gesundheitsförderung im Schulsport

Mareike Siemer (2014): Gesundheitsförderung und Gesundheitskompetenz bei türkischen Migrantinnen – eine kritische Betrachtung von Ansätzen zur Schaffung gesundheitlicher Chancengleichheit.

Anna Lena Kühl (2014): Worin liegen die kommunikativen Defizite in der schulischen Sexualaufklärung in Deutschland?

Dominique Mut (2014): Modelle der Cannabisregulierung.

Lisa Geisler (2014): Lebenskompetenzförderung als Ansatz der Suchtprävention

Sebastian Peuckert (2014): Sozialisierter Geschmack und veganer Lifestyle. Welchen Einfluss haben Geschmack und Weltanschauung auf die Lebensmittelauswahl

Mihaela Rojek (2014): Betriebliche Gesundheitsförderung im Niedersächsischen Landesgesundheitsamt: Das GAiN Projekt

Nils Alexander Schaffroth (2014): Rausch und Männlichkeit. Zur geschlechtsspezifischen Ausprägung von Rausch am Beispiel von Ecstasy

Ayse Özkaya (2014): Interkulturelle Kommunikation zwischen Krankenhauspersonal und Patienten mit Migrationshintergrund – Bedeutung der interkulturellen Öffnung im Krankenhaus

Carlotta Halbach (2014): Die Bedeutung der Kommunikation für das Überbringen schlechter Nachrichten im Arzt-Patienten-Gespräch

Olga Fabrizius (2014): Geschlechtsspezifischen Unterschiede im Alkoholkonsum von Jugendlichen

Sylvia Sproede (2014) Urbaner Gartenbau aus der Perspektive von Public Health – über die gesundheitlichen Effekte der Gärtnerns in Stadt

Nele Meyer Grage (2014): Probleme und Perspektiven von Normalisierung im Leben von Menschen mit geistiger Behinderung am Beispiel Alkoholkonsum

Katja Rimbeck (2013); Drogenmündigkeit statt Suchtprävention, Universität Bremen

Emily Mena (2013): Bluthochdruck aus gesundheitswissenschaftlicher Perspektive, Universität Bremen

Angelika Schmidt (2013): Vernachlässigung von Kindern im familiären Kontext. Eine nahezu unsichtbares Gesundheitsrisiko mit Spätfolgen, Universität Bremen

Christian Birwe (2013): Sportliche (In)Aktivität im Jugendalter. Probleme und Perspektiven, Universität Bremen

Mira-Kristin William (2013) Die Arzt-Patienten-Beziehung im Wandel zwischen Paternalismus und partnerschaftlicher Entscheidungsfindung – Eine kritische Betrachtung, Universität Bremen

Anja Schmücke (2013): Gesundheitsförderung im Bereich Opiatabhängigkeit mit Fokus auf Konsumräumen, Universität Bremen

Jürgen Damsch (2013): Präventionsmaßnahmen bei adipösen Kindern und Jugendlichen, Universität Bremen

Anne Noack (2013): Die Bedeutung des Resilienzkonzepts in der Entwicklungspsychologie, Universität Bremen

Sina Luisa Hartmann (2013): Sexualisierte Gewalt im Sport, Uni Bremen

Svenja Meiners (2013): Die Bedeutung von körperlicher Aktivität für die Gesundheitsförderung und Prävention im Jugendalter, Uni Bremen

Dorothee Schwab (2013) Kommunale Gesundheitsförderung und Prävention im Öffentlichen Gesundheitsdienst, Uni Bremen

Bettina Aniol (2013) Die Gesundheit von Männern und Frauen im Betrieb, Uni Bremen

Tugba Arslan (2013): Interaktion zwischen Arzt und Patient, Universität Bremen

Kristof Radtke (2013): Schulstress bei Jugendlichen. Überlegungen zum ressourcenorientierten Stressmanagement, Universität Bremen

Claudia Kirsch (2013): Effektivität einer stationären Rehabilitation bei Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas, Universität Bremen

Miriam Trefas (2013): Burnout-Prävention in der betrieblichen Gesundheitsförderung, Universität Bremen

Nora Deussen (2013): Akademisierung der Physiotherapie, Universität Bremen

Christian Dierchkes (2013): Gesundheitsförderung durch Sport im Strafvollzug, Universität Bremen

Katrin Badenhoop (2013): Emotionale Misshandlung von Kindern und Jugendlichen. Eine vergessene Form der Gewalt, Universität Bremen

Jasmin Bohlmann (2013): Möglichkeiten zur Vermeidung des Sorgerechtsentzuges bei drogenabhängigen Müttern, Universität Bremen

Stephanie Jänisch (2013) „Vom Ausschluss zur Humanressource“. Umgang mit älteren Erwerbstätigen, Universität Bremen

Anne Grosser (2013): Wege in die Legalisierung – Wie erfolgreich ist die kontrollierte Heroinvergabe?, Universität Bremen

Parvane Rezaie/Fine Göbel (2013): Sporttherapie als Teil einer interdisziplinären Behandlung von Adopositas, Universität Bremen

Natalija Graff (2012): Die Entwicklung von Prävention im Kontext von Public Health am Beispiel der Suchtprävention, Universität Bremen

Janna Trempler (2012): Die Bedeutung subjektiver Theorien für den Umgang mit somatischen Erkrankungen, Universität Bremen

Kathrin Harcken (2012): Der Umgang mit Kindern opiatabhängiger Eltern in Bremen, Universität Bremen

Claudia Janzen (2012): Migration und Gesundheit, Universität Bremen

Christina Hiller (2012): Zur Situation der medizinischen Versorgung von Menschen ohne regulären Aufenthaltsstatus  in der BRD, Universität Bremen

Stephanie Janiesch (2012): Die Veränderung des Altersbildes im Verlauf des 20. Jahrhunderts in Deutschland und der damit einhergehende Einfluss auf die Erwerbsarbeit, Universität Bremen

Lena Oberascher (2012): Schulische Sexualerziehung, Universität Bremen

Nicole Gabriele Neemann (2012): HIV/AIDS als chronische Erkrankung im Disease-Management-Programm, Universität Bremen.

Anna Muschalek (2012): zusammenhänge zwischen Gesundheit und Migratiopn in Deutschland, Universität Bremen

Christina Bunk (2012) Die Vereinbarkeitsproblematik von Familie und Beruf – Wie Unternehmen ihre weiblichen Miterbeiter erfolgreich unterstützen, Universität Bremen

Marie-Christin Herbrich (2012): Die Implementierung der Primären Pflege in der stationären Krankenversorgung, Universität Bremen

Rebecca Angelika Kassen (2012): Zur Rolle der Medien auf das subjektive Körperbild und das Ernährungsverhalten von Mädchen in der Pubertät, Universität Bremen

Juiana Höfer (2012): Hindernisse im Organspendeprozess auf organisatorischer Ebene. Zur Bedeutung der Novellierung des Transplantationsgesetzes, Universität Bremen

Mareike Bührs (2012): Gesundheit im Quartier. Partizipative Strategien der Gesundheitsförderung, Universität Bremen

Tineke Wettwer (2012) Motorische Entwicklung von Kindern – Korrelationen auf der Grundlage der Schuleingangsuntersuchung in Niedersachsen, Universität Bremen

Carina Vössing (2012): Verpflegung und Ernährungsbildung in der Schule. Welchen Einfluss können sie auf das Ernährungsverhalten von Jugendlichen haben? Universität Bremen

Stefanie Koch (2012): A Comparison of Promotion Interventions in Germany and New Zealand, Universität Bremen

Gesa Lehne (2012): Das gesundheitsfördernde Potential des Tanzens: Tanztherapie im Rahmen der onkologischen Behandlung, Universität Bremen

Colette Speckels (2012): Anorexia Nervosa – Eine Analyse über die Möglichkeiten zur Prävention der Magersucht, Universität Bremen

Patrick Jersch (2012): Bewegung als Konzept zur Förderung der psychosozialen Gesundheit, Universität Bremen

Roksolana Litvin (2012): Vergleich der Effektivität und Effizienz ausgewählter strukturierter Versorgungsmodelle im Bereich der Depression, Universität Bremen

Susanne Rataj (2012): Die Heidelberger Ballschule als Maßnahme gegen Bewegungsmangel bei Grundschulkindern, Universität Bremen

Marie Groß (2012): Der Einsatz von Tieren im Rahmen der Therapie psychisch kranker Menschen, Universität Bremen

Julia Mättig (2012): Von Gesundheitserziehung zu Gesundheitspolitik. Neue alte Disziplin?, Universität Bremen

Jennifer Ziehn (2012) Psychische Belastungen am Arbeitsplatz. Chancen und Grenzen der Intervention, Universität Bremen

Eileen Dörjes (2011): Betriebliche Gesundheitsförderung. Ansatz und Realität, Universität Bremen

Claudia Lincke (2011): Psychosoziale Begleitung in der Substitutionsbehandlung – Probleme und Perspektiven, Universität Bremen

Pia Welsch (2011): Einfluss von körperlichen Erkrankungen der Eltern auf die psychische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, Universität Bremen

Rieke Stroka (2011): Die Änderung des § 35 Betäubungsmittelgesetz vom 01. März 1994 und ihre Auswirkungen auf die Therapie, Universität Bremen

Julia Warncke (2011): Der Einfluss der Pubertät auf die sportlichen Interessen von Kindern und Jugendlichen, Universität Bremen

Anneke Schlichte (2011): Welchen Einfluss haben Essverhalten und Geschmackspräferenzen auf die Entwicklung von Adipositas?, Universität Bremen

Michael Fröhlich-Gildhoff (2011): Theorie und Praxis eines bewegungsorientierten Schulkonzepts,  Universität Bremen

Melissa Lenkeit (2011): HIV & AIDS: Deutschland und Tansania im Vergleich, Universität Bremen

Daniel Fahnster (2011): Betriebliche Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten und vergleichbaren Einrichtungen; Universität Bremen

Birte Westermann (2011): Kennzeichen gesundheitsförderlichen Managements. Die Auswirkungen des Führungsverhaltens auf die Gesundheit der Mitarbeiter in einem Unternehmen, Universität Bremen

Almuth Huesmann (2011) Das ambulante Schulungsprogramm „BIG KIDS“ für übergewichtige Kinder und Jugendliche unter besonderer Beobachtung des Bewegungsverhaltens, Universität Bremen

Stefanie Götz (2011) Förderung des Zugangs sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher zu Bewegungsangeboten am Beispiel des FSJ-Modellprojekts der Bremer Sportjugend, Universität Bremen

Julia Biermann (2011) Stress und Burnout im Lehrerberuf, Universität Bremen

Bejamin Walter (2011) Zum Gesundheitswesen und zur Gesundheitspolitik im europäischen Kontext. Ein Vergleich zwischen dem Gesundheitssystem der Bundesrepublik Deutschland und der Niederlande, Universität Bremen

Catharina Sie (2011); Gesundheitsförderung geistig behinderter Menschen im Setting Schule und betrieb, Universität Bremen

Isabelle Platzer & Rieka Wienke (2011); Qualitätsmanagement in Non-Profit-Organisationen am Beispiel Special Olympics National Games 2010 in Bremen, Universität Bremen

Selda Celik (2011): Interkulturelle Öffnung im Gesundheitssystem, Uni Bremen

Beeke Dobers (2011): Bewegungsmangel durch erhöhten Fernsehkonsum als mögliche Ursache für Adipositas im Kindes- und Jugendalter? Universität Bremen

Tim Ellermann (2010): Die Substitutionsbehandlung in deutschen Gefängnissen, Universität Bremen

Nataliya Kravchenko (2010): Einführung der elektronischen Gesundheitskarte im deutschen Gesundheitswesen.  Nutzen und Risiken aus Sicht der Patienten, Universität Bremen

Sabine Wilken (2010): Probleme und Perspektiven der Tabakprävention in Deutschland, Universität Bremen

Jennifer Koch (2010): Soziale bezie4hungen und gesundheitsbezogene Lebensqualität von Kindern und Jugendlichen in Armutslagen, Universität Bremen

Nicole Kaufmann (2010): Peer Education. Eine Untersuchung auf Eignung in der Suchtprävention, Universität Bremen

Lea-Mara Sommer (2010): Vom Krankenhaus zum Unternehmen. Die Zunahme der Wichtigkeit von Marketingstrategien, Uni Bremen

Katharina Brinkmeier (2010): Das gesetzliche Versorgungssystem für chronisch Erkrankte im Wandel. Versorgung und Finanzierung von Demenzkranken in Deutschland, Universität Bremen

Julia Homann (2010): Probleme und Perspektiven der Gesundheitsbildung für Migranten, Uni Bremen

Stefan Gronostay (2010): Die Entwicklung Medizinischer Versorgungszentren in Deutschland: Unterstützen sie die Kooperation zwischen ambulantem und stationärem Bereich?, Uni Bremen

Patrick Francisco (2010): Drogen und Sucht. Warum nehmen Menschen Drogen?, Uni Bremen

Hendryk Bode (2010): Wenn Spielen pathologisch wird – Eine kritische Betrachtung zum Thema Glückspiel, Uni Bremen

Freya Lask (2010): Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit im Vergleich, Universität Bremen

Milena Böttger (2010): Behandlungsleitlinien und Qualität in der Suchthilfe – Anforderungen und Auswirkungen, Universität Bremen

Nadine Ankermann (2010): Zur Relevanz und Effektivität von Interventionsmaßnahmen, die auf eine gesunde Ernährung in Kindertagestätten abzielen, Universität Bremen

Alva Wallas (2010): Von der Droge zur Sucht – eine geschichtlicher Überblick, wie sich der begriffe der Sucht entwickelte und was darunter verstanden wird, Universität Bremen

Julia Homann (2010): Probleme und Perspektiven der Gesundheitsbildung für Migranten, Universität Bremen

Heddo Grieg (2010) Der Beitrag von körperlicher Aktivität und Erfahrungen von Leiblichkeit zur Gesundheit des Menschen, Universität Bremen

Gulnura Mamytova (2010): Der gesundheitliche Zustand von Menschen mit Migrationshintergrund im Vergleich zu Personen ohne Migrationshintergrund mit ähnlichen sozialen Bedingen, Universität Bremen

Stefanie Schmidt (2010): Gesundheitsförderung im Setting Kindertagesstätte am Beispiel gesunder Ernährung: Chancen und Risiken sozial benachteiligter Kinder, Universität Bremen

Heike Naber (2010): „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ – Transfer eines Hamburger Projektes auf Bremerhavener Strukturen, Universität Bremen

Matti von Harten (2010): Gesundheitsbezogene Wettkampfformen im Sport bei Menschen mit geistiger Behinderung. Am Praxisbeispiel Tischtennis bei den Special Olympics, Universität Bremen

Regina Beling-Lambek (2010): Eine qualitative Studie zum Zusammenhang zwischen Armut und Sprachentwicklungsstörungen, Universität Bremen

Carla Luise Naumann (2009): Zur Entwicklung der deutschen Hospize unter Berücksichtigung des Einflusses ausländischer Erfahrungen und Vorbilder, Universität Bremen

Anne Langer (2009): Zielgruppenorientierte Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen, Universität Bremen

Bettina Braun (2009): Die Bedeutung der Resilienz in der Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen im kommunalen Setting, Universtität Bremen

Anne Kathrin Simon (2009): Betriebliches Eingliederungsmanagement. Die Qualifikation des Disability Managers als notwendige Voraussetzung für die erfolgreiche Etablierung und Durchführung des betrieblichen Eingliederungsmanagement, Universität Bremen

Henriette Baumgarten (2009): Schlaf und Gesundheit, Universität Bremen

Lisa Biniasz (2009): Psychosoziale Folgen einer TYP1-Diabetes-Erkrankung im Kindes- und Jugendalter, Universität Bremen

Adriana Kosior (2009): Gesundheitliche Aspekte der sozialen Mediation, Universität Bremen

Andrea Ruth Gonnermann (2009): Gender differences in risk behaviour an hepatitis C antibody seroprevalence of injecting drug users in Australia. An empirical study, Universität Bremen

Christiane Brettschneider (2009): Die Substitutionstherapie in der Behandlung von Drogenabhängigen. Kritische Betrachtung eines integrativen Ansatzes und dessen Umsetzung in der Praxis, Universität Bremen

Britta Klocke (2009): Betriebliche Gesundheitsförderung am Beispiel einer Bremer Behörde, Universität Bremen

Isabelle Christin Gaertner (2009): Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Einflussfaktoren auf das Ernährungsverhalten und ihre Bedeutung für die Prävention ernährungsbedingter Erkrankungen, Universität Bremen

Svenja Schulz (2009): Gesundheitsförderung bei der Zielgruppe „Kinder und Jugendliche mit türkischem Migrationshintergrund, Universität Bremen 

Anna Simon (2009): Probleme und Perspektiven der Adipositastherapie: Welche Schwachstellen gibt es in der Adipositastherapie, Universität Bremen

Astrid Steffens (2009): Häusliche Gewalt gegen Kinder, Universität Bremen

Michaela Schraudt (2009): 1:0 für die Gesundheit – Fußballprojekte in Entwicklungsländern, Universität Bremen

Oxana Bechthold (2009): Gesetzliche und Private Krankenversicherung – ein Systemvergleich, Universität Bremen

Olga Boos (2009): Bildung durch Bewegung: Tanz als Beitrag zur gesundheitsförderung im Setting Grundschule, Universität Bremen

Tomasz-Marek Gawelda (2009): Alkohol am Arbeitsplatz – Schwierigkeiten der Wahrnehmung, Analyse und Intervention, Universität Bremen

Lars Rurik (2008): Von der Suchtprävention zur Gesundheitsförderung, Universität Bremen

Kristina Albrecht (2008): Das Prostitutionsgesetz und die Auswirkungen seiner Einführung, Universität Bremen

Kerstin Seifert (2008): Die Einführung eines Qualitätsmanagements in Hinblick auf Patientenorientierung, Universität Bremen

Anastasi Lehn (2008): Einsatz der Pränataldiagnostik in der Schwangerenvorsorge, Universität Bremen

Stefanie Schütte (2008): Study on sexual behaviour of young foreign people in Malta, Universität Bremen

Arnold Tocalic (2008): Leben mit HIV. Eine quantitative Befragung von Menschen mit HIV, Universität Bremen

Jessica Oetjen (2008): Organisation und wissenschaftliche Begleitung gesundheitsfördernder Kooperation. Das Beispiel „Saluto“, Universität Bremen

Karolina Wangler (2008): Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in Arztpraxen – Ein Beitrag zur Verbesserung der vertragsärztlichen Versorgung?, Universität Bremen

Felicitas Monika Hanke (2008): Historische und aktuelle Aspekte der Arbeitsunfähigkeit, Universität Bremen

Fatma Bal (2008): Gesundheitliche Lage in ausgewählten Ländern Afrikas – Wie effektiv sind Entwicklungshilfen?, Universität Bremen

Gesa-Rabea Fröhling (2008): Strukturierte Behandlungsprogramme, Universität Bremen

Marina Hartwig (2008): Unterstützungsmaßnahmen für Co-Abhängigkeit alkoholabhängiger Personen, Universität Bremen

Lilian Heinrich (2008): Einfluss der Lebensmitteldeklaration auf das Gesundheitsverhalten der gesellschaft, Universität Bremen

Britta Janssen (2008): Die Hauterkrankung Akne – Krankheitsbild und Diskussion der Präventionsmöglichkeiten, Universität Bremen

Katharina Funke (2008): Gesundheitsbildung im Strafvollzug am Beispiel von Frauenhaftanstalten, Universität Bremen

Monika-Eliza Dräger (2008): Infektionsprophylaxe im Strafvollzug. HIV- und Hepatitisprävention für drogenkonsumierende Gefangene in deutschen JVA, Universität Bremen

Esther Pries (2008): Gesundheitsförderung in der Kooperation von hausärzten, Krankenkassen und Sportvereinen. Das Beispiel „Saluto“, Universität Bremen

Susanne Lange (2008): Gesundheitsförderung und Gesundheitserziehung im Kindergarten, Universität Bremen

Sarah Klein (2008): Zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation von inhaftierten Frauen, Universität Bremen

Paolina Ohlf (2008): Geschichte der Seuchenbekämpfung und aktuelle Pandemieplanung, Universität Bremen

Stephanie Nobis (2008): Möglichkeiten der Prävention zur Vermeidung von Straftaten Jugendlichen, Universität Bremen

Julia Roeper (2008): Frauenhandel und Zwangsprostitution in Deutschland. Eine kritische Analyse der gesetzlichen Reglementierung, Universität Bremen

Diana Desiree Lenz (2008): Qualitätsmanagement in Altenpflegeeinrichtungen. Zertifizierte Bürokratie auf Kosten der Heimbewohner oder individuelle Betreuungsqualität, Universität Bremen

Verena Lührs (2008): Schmerzmanagement im Krankenhaus. Bedeutung von Schmerztherapie für das Krankenhaus und seine PatientInnen, Universität Bremen

Mecbure-Arzu Kocabas (2008) Ernährung im Alter. Erkrankungen, Veränderungen, Prävention, Universität Bremen

Marie-Luise Sauter (2008) HIV und HCV Prävention in China. Harm Reduction bei intravenösem Drogenkonsum, Universität Bremen

Stefan Angeli (2008): Präventive Maßnahmen zum Schutz von Beschäftigten im Gesundheitswesen, Universität Bremen

Melanie Knittel (2008): Auseinandersetzung mit der neuen Verordnung für erweiterte Nährwertangaben auf Lebensmitteletiketten vor dem Hintergrund der Übergewichtsproblematik in Deutschland, Universität Bremen

Ann Kristin Lubnau (2008): Schlafbezogene Beschwerden: Ursachen, Konsequenzen und Möglichkeiten der Reduktion von Folgekosten, Universität Bremen

Cynthia Alexandra Kaup (2008): Arbeits- und Gesundheitsschutz – die Neukonzeption des Einsatzes von Atemschutzsystemen bei der Airbus Deutschlang GmbH, Standort Bremen, Universität Bremen

Michael Häßler (2008): Patientenorientierung und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen – Transparenz der Behandlungsqualität in der stationären Versorgung, Universität Bremen

Anja Turleyski (2008) Rückenschmerz. Innovative Ansätze zur Förderung der Rückengesundheit, Universität Bremen

Jessica Prigge (2007): Qualitätsmanagement in der Gesundheitsförderung mit sozial Benachteiligten, Universität Bremen

Patrick Iflaender & Ernst Albrecht Haase (2007): Herzinfarktbehandlung im Bundesland Bremen am Beispiel des Herzinfarktregisters am Klinikum Links der Weser, Universität Bremen

Maike Stingel (2007): Die gesundheitliche Förderung migrierter Prostituierter im Rahmen der Prävention von sexuell übertragbaren Erkrankungen (STDs) und AIDS in Deutschland, Universität Bremen

Monika Leszczynska (2007): Aktuelle Herausforderungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement, Universität Bremen

Yasemin Altinöz (2007): Marktforschung im Krankenhaus: Grundzüge und Umsetzungsmöglichkeit am Beispiel einer Marktanalyse, Universität Bremen

Anne C. Truter: (2007): Gesundheitsförderung für Kinder in der Praxis – Konzeptionelle Ergänzung Klaus Miedzinskis „Die neue Bewegungsbaustelle“, Universität Bremen

Tatjana Waizel (2007): Strukturierte Behandlungsprogramme am Beispiel des Diabetes mellitus Typ 2, Universität Bremen

Mirja Jonas (2007): Probleme der Wiedereingliederung ehemaliger Psychiatriepatienten in ihr soziales Umfeld, Universität Bremen

Carolin Pille (2007): Ernährung und Gesellschaft. Gesundheitliche Folgen sozialer Benachteiligungen von Kindern und Jugendlichen, Universität Bremen

Merle Benecke (2007): Tuberkulose in Bremen. Migration und Tuberkulose: Wiederkehr einer fast vergessenen Krankheit? Untersuchung der Problematik am Beispiel Bremen, Universität Bremen

Lena Stabrey (2007): Herzinfarkt bei Frauen. „Werden Frauen in der Behandlung des Herzinfarktes benachteiligt?, Universität Bremen

Denise Kolb (2007): Qualitätsmanagement in der betrieblichen Gesundheitsförderung – eine Chance, Gesundheitsmanagement in deutschen Unternehmen nachhaltig und erfolgreich zu integrieren?, Universität Bremen

Anna Sophie Walczak (2007): Zeitgemäße Strategien zur ambulanten Versorgung schizophren Erkrankter, Universität Bremen

Kerstin Seifert (2007): Die Einführung eines Qualitätsmanagements in Hinblick auf Patientenorientierung, Universität Bremen

 

Diplom- und Magisterarbeiten (Auswahl)

Katharina Funke (2012): Reflexive Gesundheitsbildung – Ambivalenzen und Perspektiven der Gesundheitsbildung an Volkshochschulen, Universität Bremen (Studiengang: Erziehungswissenschaft – Erwachsenenbildung)

Silvia Bergmann (2012): Soziale Ausgrenzung durch räumliche Kontrolle und Überwachung, Universität Bremen (Studiengang: Soz.päd./Sozialarbeitswissenschaften)

Inga Bartels (2008): Essstörungen weiblicher Jugendlicher. Lebensgeschichtliche Zusammenhänge und Möglichkeiten von Präventionsmaßnehmen am Beispiel Magersucht, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeits­wis­senschaften)

Bernd Stallmann (2007): Soziales Training mit verhaltensauffälligen Jugendlichen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeits­wis­senschaften)

Joachim Franz (2007): Zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit als Zielkategorie in stationären Therapieeinrichtungen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeits­wis­senschaften)

Rolf Kremer (2007): Computerspiele und Sozialarbeit. Möglichkeiten und Grenzen mediengestützter Angebote in der sozialpädagogischen Arbeit mit Jugendlichen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeits­wis­senschaften)

André Müller (2007): Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen. Eine Einordnung des Phänomens in Abgrenzung zum Begriff der Misshandlung, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Oliver Gehring (2007): Möglichkeiten der sozialen Arbeit im Bereich jugendlicher Fußballfans, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Holger Kruse (2007): Elternschaft von geistig behinderten Menschen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Rebekka Wiersing (2007): Elternselbsthilfe im Drogenbereich. Chancen und Ambivalenzen auf dem Weg zur Handlungsfähigkeit durch Selbsthilfe, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeits­wis­senschaften)

Daniel Granzow (2007): Zur Passgenauigkeit der Hilfsangebote für Arbeitslose – Die Komplexität der Langzeitarbeitslosigkeit, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Christian Stolz (2007): Die Bedeutung traditioneller Initiationsriten für die moderne Sozialpädagogik unter besonderer Berücksichtigung der psychosozialen Entwicklung im Jugendalter, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Martin Machule (2007): Probleme der Arbeitsgesellschaft. Das garantierte Grundeinkommen als mögliche Perspektive, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Ansgar Ernsing (2007): Rockmusik als Ausdrucksmittel junger Menschen in der rechten Szene. Analysen und Gegenstrategien, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Susanne Schiller (2007): Untersuchung der politischen und gesellschaftlichen Einflussnahme der Bertelsmann Stiftung auf die Reformen im öffentlichen bereich, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissen­schaften)

Nina Davids (2007): Soziale Trainingskurse im Strafvollzug, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Vera Finken (2007): Aufmerksamkeits-Defizit/Hyperaktivitäts-Störung, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Karen v. Grote-Geffken (2007): Der Paradigmenwechsel von Begriff und Inhalt der „geistigen Behinderung“ von damals bis heute, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Patrick Weimann & Samuel Müller (2007): HipHop: Jugendkultur zwischen Emanzipation und Anpassung, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Hermann Engels (2007): Soziale Aspekte des garantierten Grundeinkommens, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissen­schaf­ten)

Mirja Kleen (2007): Jugendliche Identitätssuche auf der Straße. Chancen und Zukunftsperspektiven für Straßenkinder in Deutschland, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Andreas Griebe (2007): Ökonomisierung des Individuums. Die Veränderungen in der Suchtkrankenhilfe am Beispiel Bremen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Sonja Kassel (2007): „Kontrollierter Drogenkonsum“ – Eine neue Zielkategorie in der Drogenhilfe, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Andreas Obermair (2007): „Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten“. Vormundschaft in Deutschland - rechtliche Grundlagen und heutige Praxis

Ulla Maria Meyer (2007) Die Bedeutung der Anrede in der professionellen pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Deutschland - Norwegen. Ein zulässiger Vergleich? Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Abdelhafid Catruat (2007): Selbstorganisation von Menschen mit MIgrationshintergrund. Bedeutung, Merkmale und Hürden, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Sebastian Sieben (2007): Mündigkeit – Möglichkeiten und Irrwege eines Erziehungsideals, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozi­al­arbeitswissenschaften)

Sandra Kolodziej (2007): Individuelle Bewältigung von Erwerbslosigkeit im erwerbsbiographischen Kontext – Integration von Erwerbslosigkeit in erzählerisch konstruierte Erwerbsbiographien, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Vedja Stegemann (2007): Der Umgang von Prostituierten mit der gesellschaftlichen Stigmatisierung als Hure, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Simon Winterboer (2007): Soziale Arbeit zwischen Hilfe und Kontrolle. Am Beispiel Bewährungshilfe, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Nicole Brickwedel (2007): Jugendliches Risikoverhalten. Eine empirische Untersuchung im Stadt-Land Vergleich. Dorf als Risikofaktor bezüglich des jugendlichen Alkoholkonsums?, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Canan Sellur (2007): Die soziale und gesundheitliche Situation der „Gastarbeit“ sowie insbesondere der Folgegenerationen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Eusevia Torrico de Böhm (2007): „Menschen ohne Papiere und die deutsche Migrationspolitik. Hintergründe, Probleme und Perspektiven, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Songül Bitis (2006): ’Anerkennung’ und ‚Gerechtigkeit’. Zur Benachteiligung von SchülerInnen mit Migrationshintergrund“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Bärbel Bewer-Veselinovic (2006): Migrationserfahrung. Zur psychosozialen Beratung und Betreuung von Migranten, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Anja Schellin (2006): Soziale Arbeit im Kontext aktivierender Sozialstaatlichkeit, Universität Bremen (Studiengang: Soziologie)

Annette Kristiansen (2006): Angewandte Psychiatriekritik und die Durchsetzung der Reformen in Italien und der BRD in den 60er bis 80er Jahren, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Sonja Schlüter (2006): Herausforderungen im Lehrerberuf. Qualifizierungsbedarf und Kompetenzerweiterung als Antwort auf veränderte Anforderungsprofile im Kontext Schule, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissen­schaf­ten)

Marit Kobe (2006): Bulimie. Behandlung und Prävention unter Berücksichtigung verschiedener Ursachenmodelle, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissen­schaf­ten)

Maren Fiedler (2006): Leben mit Heroin? Zum Handlungsrahmender Drogenhilfe am Beispiel Heroin konsumierender Frauen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissen­schaf­ten)

Susann Schwanebeck (2006): Professionelles Umgehen mit Sucht und Abhängigkeit. Unterschiedliche Behandlungsansätze und deren Rezeption in der Pflege, Universität Bremen (Studiengang: Pflegewissenschaften)

Karin Sielken (2006): Online-Fundraising für gemeinnützige Organisationen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissen­schaf­ten)

Udo Sroda (2006): Gewalt an Schulen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Sonja Janssen (2006): Der aktivierende Sozialstaat. Eine Auseinandersetzung mit den aktuellen Veränderungen des Arrangements des Sozialen und den daraus folgenden Ableitungen für die Soziale Arbeit, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Imke Huntemann (2006): Die Bedeutung von gender Mainstreaming für die Suchthilfe, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Vinzenz Friesen (2006): Vom Kokablatt über das Kokainpulver zum Crackstein. Der sozial integrierte Rauschmittelkonsum in verschiedenen Kulturkreisen, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Friedrich Schorb (2006): Gesellschaftliche Wahrnehmung und Behandlung von abweichendem Verhalten am Beispiel Übergewicht, Universität Bremen (Studiengang: Soziologie)

Stephan Eichen (2006): Die Bedeutung der gesellschaftlichen Konstruktion für therapeutische Ansätze im Suchtbereich, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Sascha Kraska (2006): „Drogenmythen und Verfall bürgerlicher Subjektivität“, Universität Bremen (Studiengang: Soziologie)

Martina Maren Lumme (2006): „Über die Relevanz des Nichtrauchens bei Alkoholabhängigen“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Oliver Lottke (2006): „Doppeldiagnose „Psychose und Sucht“. Probleme und Perspektiven“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Annette Tornier-Hauser (2006): „ADHS. Pathologisierung von sozial unerwünschtem Verhalten? Ein Plädoyer für eine differenzierte Diagnostik“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Joyce Torbohm (2005): „Das Behandlungsheim C. M. Schuberts Minde in Dänemark – ist die Qualität der Arbeit in dieser Jugendhilfeeinrichtung anhand vorhandener psychologischer Tests messbar?“ Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Hasan Piskin (2005): „Türkische/kurdische Aleviten als Migrationsgruppe. Kulturelle Herkunft, Religion, Integrationsprobleme und die Situation von Jugendlichen in Bremen“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/So­zialar­beitswissenschaften)

Bodil Pohl (2005): „Ausgrenzung und urbane Kontrolle am Bespiel der Europapassage in der Hansestadt Hamburg“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Andreas Marschall (2005): „Jugendliche Ecstasy-Konsumenten in der Techno-Szene“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeits­wis­senschaften)

Sabine Leyer-Rabenstein (2005): „Verelendung durch Stigmatisierung der Konsumenten illegaler Drogen“, Universität Bremen (Studiengang: Soziologie)

Alexandra Freißmann (2005): „Zwischen Kontrolle und Freiheit: Die Auswirkungen neuer Medien auf Jugendliche“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Justus Peltzer (2004): „Neue Formen der sozialen Kontrolle bei Fußballfans“, Universität Bremen (Studiengang: Soziologie)

Sandra Steffen (2004): „Inhaftierung als Hilfeprozess. Konzept zur Optimierung eines Bildungsprogramms im Jugendstrafvollzug“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)

Annika Hoffmann (2004): „Betäubungsmittelgesetzgebung in der Weimarer Republik“, Universität Bremen, (Studiengang: Geschichtswissenschaften)

Janine Habbe (2003) „Kompetenzorientierung in der mädchenspezifischen Drogenarbeit“, Universität Bremen, (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialar­beitswissenschaften)

Alexander Sott (2003) „Kommunale Gewaltprävention – Eine praxisbezogene Kritik aus sozialpädagogischer Sicht“, Universität Bremen (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaften)“

Carl Martin Schäfer (2003): „Drogenkonsumräume im Spektrum akzeptierender Drogenarbeit. Bestandsaufnahme der fachlichen Ausgestaltung eines innovativen Angebots“, Universität Bremen, (Studiengang: Sozialpädagogik/Sozi­al­ar­beits­wis­sen­schaften)