Lehre

Schwerpunkt der Lehre der Abteilung liegt in Beiträgen zur Lehre des BA-Studienganges Public Health/Gesundheitswissenschaften, sowie des MA-Studiengangs Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und –management, wobei die Veranstaltungen grundsätzlich auf Anfrage für andere Studiengänge des IPP und im Einzelfall darüber hinaus geöffnet sind.

Lehre im Bachelorstudium

Die Bachelor-Lehre soll einen breiten Überblick über das Gesundheitsmanagement vermitteln. In meiner Vorlesung, die sich über zwei Semester erstreckt, wird den Studierenden hierfür eine umfassende Einführung in die klassischen Führungs- und Sachfunktionen des Managements im Gesundheitswesen vermittelt. Ergänzt wird diese Veranstaltung durch vertiefende Seminare zu verschiedenen Anwendungsfeldern (z.B. Krankenhausmanagement, betriebliches Gesundheitsmanagement, Management ambulan­ter Leistungserbringer etc.). In einer Kombination von Seminarvorträgen und Diskussionen mit Praktikern sollen die Studenten darin das Gelernte auf verschiedene institutionelle Kontexte des Gesundheitsmanagements anwenden.

Lehre im Masterstudium

In den Master-Veranstaltungen wird das Konzept des forschenden Lernens als Studien­gangsprofil aufgegriffen. Hierzu werden interaktive Seminare angeboten, die die betriebswirtschaftlichen Inhalte der Bachelor-Vorlesung und deren ethische Grundlagen auf dem Niveau wissenschaftlichen Diskurses rekapitulieren und kritisch diskutieren. Einen wichtigen Aspekt forschenden Lernens stellt aus Perspektive des Managements auch unternehmerisches Lernen dar: neben wissenschaftlichen Hypothesen zu Wirksamkeit oder Kosteneffektivität eines neuen Versorgungskonzepts bedarf auch die Hypothese, dass es aus betriebswirtschaftlicher Perspektive nachhaltig umsetzbar ist, der kritischen Überprüfung. Hierzu wird in einem Master-Seminar der Abteilung die Schlüsselqualifikation Business Planning vermittelt. Die Studierenden entwickeln darin in Teamarbeit für Probleme in der Gesundheitswirtschaft neue, betriebswirtschaftlich rentabel umsetzbare Geschäftskonzepte.