Place:


Universität Bremen, Grazer Str. 2a, Raum H 0100
Time:
4 - 6 pm
Contact Person:

Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer ist seit 1998 Leiter des Deutschen Zentrums für Altersfragen DZA in Berlin und seit 2003 außerplanmäßiger Professor am Fachbereich für Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Lebensqualität und Wohlbefinden im Alter, soziale Beziehungen und soziale Integration älterer Menschen sowie freiwilliges Engagement und gesellschaftliche Partizipation im Alter.

In seinem öffentlichen Vortrag wird sich Prof. Tesch-Römer mit einem der zentralen Themen der sozial- und verhaltenswissenschaftlichen Alternsforschung auseinandersetzen: Erfolgreiches Altern. Vor zwei Jahrzehnten wurde von John Rowe und Robert Kahn eine Definition mit drei Bestandteilen vorgelegt: Abwesenheit von Erkrankungen, hohe funktionale Gesundheit und aktive Teilhabe an der Gesellschaft. Es gibt viele Befunde für die Wirksamkeit individueller Strategien, in diesem Sinne erfolgreich alt zu werden.

Zugleich hat sich in epidemiologischen Studien gezeigt, dass eine Zunahme der gesunden Lebenserwartung von einer Zunahme der Lebenserwartung in Krankheit und mit funktionaler Beeinträchtigung begleitet wird. Erweist sich die ursprüngliche Fassung des Konzepts also als leeres Versprechen? Kann (und sollte) die normative Dichotomie zwischen erfolgreichem und erfolglosen Altern überwunden werden? Und wie sollte eine Konzeption erfolgreichen Alterns aussehen, die so inklusiv gefasst ist, dass erfolgreiches Altern auch in einer Lebensphase denkbar ist, die von Hilfe- und Pflegebedarf gekennzeichnet wird? Ist erfolgreiches Altern eine realistische Hoffnung für alle älterwerdenden, alten und sehr alten Menschen? Im Vortrag sollen diese Fragen anhand von empirischen Befunden und konzeptuell-normativen Argumenten diskutiert werden. Interessierte sind herzlich eingeladen!

Die Einladung als PDF finden Sie hier.

Kontakt:
Heike Mertesacker MPH, Universität Bremen, Fachbereich 11, Institut für Public Health und Pflegeforschung
(IPP), IPP-Geschäftsstelle, Wissenschaftliche Koordinatorin, Mail: hmertesa@uni-bremen.de,
www.ipp.uni-bremen.de